Weltoffene Demokratie

Das Reichstagsgebäude in Berlin: Hier tagen die Mitglieder des Bundestags, des deutschen Parlaments
Das Reichstagsgebäude in Berlin: Hier tagen die Mitglieder des Bundestags, des deutschen Parlaments TommL/Getty Images
Alle vier Jahre wählen die Deutschen ein neues Parlament. Die Abgeordneten entscheiden gemeinsam über die Gesetze, die in Deutschland gelten.

Alle vier Jahre stellen sich die Parteien zur Wahl des Deutschen Bundestags. Wahlberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger über 18 Jahre. Sie wählen die Abgeordneten in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl. Bei der Bundestagswahl haben alle Wahlberechtigten zwei Stimmen. Mit der Erststimme wählt man Kandidaten in einem der 299 Wahlkreise, mit der Zweitstimme die Landesliste einer Partei. Sie entscheidet, wie stark eine Partei im Parlament vertreten ist. Der Bundestag wählt den Bundeskanzler. Wichtige Aufgabe der Abgeordneten ist die Gesetzgebung. Der Bundesrat, die Vertretung der Länder, ist an der Gesetzgebung beteiligt. Seine 69 Mitglieder werden von den 16 Landesregierungen entsandt. Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident. Er nimmt vor allem repräsentative Aufgaben wahr und wird alle fünf Jahre von der Bundesversammlung (aus Bundestag und weiteren, von den Landtagen bestimmten Persönlichkeiten) gewählt.

Related content