Direkt zum Inhalt
Forschung und Innovation

Deutschland investiert stark in Forschung und Entwicklung und ist als Wissenschaftsstandort global vernetzt.

Forschung und Innovation
Gorodenkoff/stock.adobe.com
Vernetzte Wissenschaft

Vernetzte Wissenschaft

Die deutsche Forschungslandschaft ist international orientiert, gut vernetzt und offen für Wissenschaftler aus dem Ausland.
Mehr erfahren
Einblick

Herausragende Leistungen

Wie Deutschland die Wissenschaft fördert, welche Institutionen die Forschungslandschaft prägen und wo besonders aufwändige Projekte umgesetzt werden.

Ambitionierte Spitzenforschung
NDABCREATIVITY/stock.adobe.com
Ambitionierte Spitzenforschung

Deutschland investiert bewusst in Forschung und Wissenschaft und setzt sich dabei immer wieder neue Ziele.

Mehr erfahren
Außeruniversitäre Forschung
Gorodenkoff/stock.adobe.com
Außeruniversitäre Forschung

Große Organisationen mit internationalem Renommee prägen die deutsche Forschungslandschaft. Weltweit sind sie bestens vernetzt.

Mehr erfahren
Faszinierende Großforschung
dpa
Faszinierende Großforschung

Deutschland bietet eine hervorragende Infrastruktur für die Großgeräteforschung – von der Röntgenstrahlungsquelle bis zum Teilchenbeschleuniger.

Mehr erfahren
 Aussenwissenschaftspolitik

Engagierte Außenwissenschaftspolitik

Deutschland setzt auch in der Außenpolitik auf Wissenschaftszusammenarbeit. Der Austausch mit Krisenregionen spielt dabei eine besondere Rolle.
Mehr erfahren
1995
1995
1995
dpa
1995
Ein Team um den Elektrotechniker und Mathematiker Karlheinz Brandenburg entwickelt am Fraunhofer-Institut in Erlangen das MP3-Verfahren zur Audiodatenkompression, das heute weltweit Standard ist.
2008
2008
2008
dpa
2008
Neun Jahre nach der Entdeckung des Riesenmagnetowiderstandseffekts, der den Durchbruch zu Gigabyte-Festplatten ermöglichte, erhalten der Deutsche Peter Grünberg und der Franzose Albert Fert den Physik-Nobelpreis.
2012
2012
2012
dpa
2012
Das Europäische Patentamt zeichnet den Heidelberger Physiker Josef Bille, Erfinder des Augenlasers, für sein Lebenswerk aus. Bille hat mit fast 100 Patenten den Weg für die heutigen Augen-Laseroperationen geebnet.
2014
2014
2014
dpa
2014
Stefan Hell, Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, erhält zusammen mit zwei US-Forschern den Chemie-Nobelpreis für die Entwicklung der hochauflösenden Fluoreszenz-Mikroskopie.
2019
2019
2019
Stock Rocket/stock.adobe.com
2019
Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern beschließt ein Paket, das Forschung und Lehre in Deutschland einen klaren Schub verleiht: Mit dem „Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken“, der Vereinbarung „Innovation in der Hochschullehre“ und der Fortsetzung des „Pakts für Forschung und Innovation“ wollen die Geldgeber in den folgenden zehn Jahren mehr als 160 Milliarden Euro investieren.